Tag 2 - Kinderzeltlager´18

Unser zweiter Tag – Michel kommt zu Besuch

 

Heute begaben wir uns ein wenig weiter hinein in die kunterbunte Welt der Astrid Lindgren. Genauer gesagt – heute – in die Welt des Michel aus Lönneberga. Als ob es das normalste auf der Welt wäre, saß er auf einmal an der Lagerfeuerstelle und schnitzte vor sich hin.

Nichts Besonderes, dass da nicht nur der Großvater ein wenig verwundert drein schaute. Doch der zögerte eigentlich wegen etwas anderem … denn normalerweise schnitzt der Michel in seinem Schuppen. Nach dieser kurzen Verwirrung wurde aber alles aufgeklärt und Michel erzählte in vollem Eifer von seinen Späßen und Abenteuern.

 

Aber wir wollten natürlich auch ein Abenteuer erleben, also schnitzten wir ein bisschen, bastelten Naturbilder und Rasselfiguren, gestalteten Specksteine und T-Shirts und spielten schwedisches Kegeln.

Ein kreativer Vormittag, der mit einem sehr leckeren Mittagessen abgerundet wurde.

 

Nach einer kurzen aber definitiv auch entspannenden Mittagspause ging es weiter mit Michel und seiner Welt. Natürlich wollen wir auch seine Familie kennenlernen. Dazu besuchten wir Michels Mama Alma in der Küche, Michels Papa Anton auf dem Feld, den Knecht Alfred im Hühnerstall, Magd Lina in der Waschküche und Michels kleine Schwester Ida zeigte uns ihr Lieblingsspiel.

 

Doch natürlich durfte auch eine kleine Abkühlung nicht fehlen und dazu hatten wir heute etwas ganz Besonderes aufgebaut. Eine legendäre Wasserrutsche!! Da hatten nicht nur die Kinder ihren Spaß, sondern auch die Betreuer. Alle pitschepatsche-nass aber mit absolut guter Laune versorgt, nahm auch der Nachmittag sein Ende.

 

Zur einer kurzen Reflexion und einem angenehmen Abendabschluss trafen wir uns an der Lagerfeuerstelle. Dann ging es auch schon weiter zu unserem letzten Abenteuer am Tag – einer aufregenden Nachtwanderung. Alle wieder wohlbehalten am Zeltplatz angekommen – fielen alle direkt in ihre Zeltbetten und schliefen auch bald.

 

Ein alles in allem gelungener Tag mit vielen verschiedenen Abenteuern und tollen Geschichten.

Danke, Michel!!

Fotos