Tag 3 - Kinderzeltlager´18

Unser dritter Tag – Besuch von Pippi Langstrumpf

„Eigentlich heiße ich Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminza Ephraims Tochter Langstrumpf.“

So kam unsere Pippi herbeigehüpft und erzählte uns lustig und vergnügt ein bisschen von ihr. Zum Beispiel wie sie in die Villa Kunterbunt kam oder auch wie sie Goldstücke an die Räuber verschenkte, die bei ihr eingebrochen waren. Der Wirbelwind musste sich aber leider dann schon schnell wieder verabschieden, weil sie ja noch sooo viel zu tun hatte …

Unser Tag stand also ganz im Zeichen unserer aufgeweckten Pippi. Gemeinsam gestalteten wir eine Leinwand und Kopftücher, flochten uns Zöpfe, machten uns Armbänder oder bastelten süße Äffchen. Nachmittags durften wir sogar – verpackt in ein Geländespiel - mit ins Takatukaland reisen! Dieser Ausflug auf die Südseeinsel von Pippis Papa Ephraim war ganz schön anstrengend – sowohl körperlich als auch strategisch.

Unser Abendabschluss stand ganz besonders im Willen Astrid Lindgrens. Jedes Kind, in seiner Eigenart und seinem Charakter, ist zwar manchmal ein kleines bisschen frech oder wild, aber auf seine Art und Weise wundervoll.

Mit diesem Gedanken verabschieden wir uns für heute und schauen glücklich und zufrieden zurück.

Fotos